Aktuelles

08.06.06: Kein Besuchsrecht für den gemeinsamen Hund

Ehegatte kann nach der Scheidung kein Umgangsrecht mit dem gemeinsamen Haustier einklagenweiterlesen

08.06.06: Tempo 30-Zonen bieten Haustieren keinen generellen Schutz

Autofahrer haften nicht für frei umherlaufende Haustiereweiterlesen

06.06.06: Wenn Fifi einen Millionschaden verursacht

Tierhalter-Haftpflichtversicherung schützt vor finanziellem Ruinweiterlesen

Newsletter

Hier Email eintragen:

Tierversicherungen:

09.07.06: Hundehaftpflichversicherung

Wenn Fiffi einen Millionenschaden verursacht

Gerlinde K., 67, ging wie jeden Tag mit ihrem Pudel spazieren. Plötzlich riß sich die Boxer-Mischung von der Leine und lief auf die Straße. Die Folge:

Ein Autofahrer mußte bremsen und prallte auf einen Laternenpfahl. Doch damit nicht genug: Der fahrer des Pkw`s war im Folge des Unfalls querschnittsgelähmt, Gerlinde K. muß nun dafür die lebenslänglichen Pflegekosten übernehmen.Die Hundehalterhaftpflicht schützt vor solchen Risiken. Sie ist die Versicherung aus der Haltung und Beaufsichtigung von Hunden. Da auch Hunde einen beträchtlichen Schaden anrichten können, für die grundsätzlich der Halter verantwortlich ist, sollte jeder Hundehalter eine solche Versicherung besitzen. Im Gegensatz zur Privathaftpflicht geht man hier nicht von einem Verschulden aus, sondern der Hundehalter haftet auch ohne eigenen Einfluss für das Verhalten seines Hundes.Werden durch einen Hund Personen verletzt oder entsteht ein Sachschaden, so können die Betroffenen, gem. § 823 BGB, Schadenersatz verlangen. Tierhalter haften mit ihrem gesamten Vermögen und mit ihrem Einkommen.

Schäden, die durch den Hund verursacht werden, lassen sich mit einer Deckungssumme von 10 Mio. Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden versicheren Und dies gilt für alle Hunde. Man kann jede Hunderasse versichern. Lediglich bei den Rassen Bull-Terrier, Pitbull-Terrier und American-Staffordshire-Terrier erheben wir bei fehlender Vorlage eines Wesenstestes einen 50%igen Beitragszuschlag.