Aktuelles

08.06.06: Kein Besuchsrecht für den gemeinsamen Hund

Ehegatte kann nach der Scheidung kein Umgangsrecht mit dem gemeinsamen Haustier einklagenweiterlesen

08.06.06: Tempo 30-Zonen bieten Haustieren keinen generellen Schutz

Autofahrer haften nicht für frei umherlaufende Haustiereweiterlesen

06.06.06: Wenn Fifi einen Millionschaden verursacht

Tierhalter-Haftpflichtversicherung schützt vor finanziellem Ruinweiterlesen

Newsletter

Hier Email eintragen:

Tierversicherungen:

08.06.06: Kein Besuchsrecht für den gemeinsamen Hund

Ehegatte kann nach der Scheidung kein Umgangsrecht mit dem gemeinsamen Haustier einklagen

Nicht nur Kinder sind Leidtragende einer Ehescheidung. Auch Haustiere leiden unter der plötzlichen Trennung von einer wichtigen Bezugsperson. Doch wer denkt, dass es auch für das Haustier eine einvernehmliche Lösung vor Gericht gibt, hat sich getäuscht. Für den Gesetzgeber sind Haustiere als Hausrat zu behandeln.Bei Hausratsgegenständen könnten im Scheidungsverfahren aber nur endgültige, verbindliche Eigentumszuweisungen getroffen werden. Ein Hund oder Katze wird also gleich gesetzt mit einer Waschmaschine, für die es auch kein Besuchsrecht gibt. Obwohl das amtsgericht Bad Mergentheim zunächst entschieden hatte, dass ein Umgangsrecht für das Wohlbefinden des Hundes notwendig ist, hat das Oberlandesgericht Schleswig dieses Urteil aufgehoben (Aktenzeichen 12 WF 46/98).